Worte sind überbewertet

Unter Fans des virtuosen Gitarrenspiels gilt der Amerikaner Tosin Abasi als Prophet: Wunderkind, Autodidakt, Metal-Koryphäe und Verfechter eines puren Instrumentalismus. Denn mit seinen Projekt Animal as Leaders beweist Abasi, dass Metal keinen Gesang braucht, wie er selber im Interview betont: „Ich habe das Projekt beabsichtigt so angelegt, es ging gerade darum ein instrumentales Album zu erschaffen. Die Musik benötigt keine Vocals, die Gitarren stehen im Vordergrund.“ Dass dabei wohlmöglich die Aussage verloren gehen könnte und seine Songs ohne Bedeutung da stehen, sieht der Gitarrengott nicht ganz so: „Nur weil keine eindeutige Aussage da ist? Das ist doch eine der positiven Eigenschaften des Instrumentalen. Man ist nicht an die Definition von Worten gekettet, sondern findet Bedeutung in Melodie und Rhythmus. Darin liegt auch eine Form der Kommunikation.“

Abasis Musik versucht diese freie, assoziative Kommunikation, in dem sie zwischen harten und aus dem Metalcore stammenden Riffs und progressiven Fingerspielen pendelt. Die im Instrumentalrock üblichen tänzelnden Melodien werden bei Animals as Leaders von tiefen, brutalen Schlägen begleitet, die wie Befehle auf den Hörer einprasseln. „Die Härte der Songs leitet sich von unseren musikalischen Einflüssen ab, da wir fast ausschließlich zuvor in Metalbands gespielt haben und diese Musik für uns zentral ist“, sagt Abasi. Das neue Album „Weightless“ jedenfalls zeigt, dass der Gesang im Metal nicht der entscheidende Faktor ist.

Animals as Leaders – „Weightless“

Ursprünglich veröffentlicht im Piranha 11/2011 und auf Piranha.tv