Besinnung auf die Familie

Die Veränderung der letzten vier Jahre ist Joey Burns anzumerken. Er ist älter geworden, gesetzter, aber vor allem strahlt er diese wundervolle innere Zufriedenheit aus. „Die letzten vier Jahre waren voller Umbrüche für die Band“, sagt Burns. „Es ist unglaublich viel Aufregendes passiert. Ich bin Vater geworden und habe zwei wunderschöne Töchter bekommen, Zwillinge. Dadurch hat sich alles verändert, meine ganze Perspektive auf das Leben und eben auch auf den Beruf.“ Calexico haben einen Gang runtergeschaltet, den Zyklus aus Tour, Schreiben, Veröffentlichung unterbrochen, um häufiger zu Hause zu sein und der Familie mehr Raum im Leben zu gewähren. „Dadurch das wir viel mehr Zeit zu Hause verbrachten, wurde es aber auch immer schwieriger Abstand zu gewinnen und neue Impulse für die Musik zu finden“, sagt Burns. Aus diesem Grunde nahmen sie sich zwei Wochen frei und fuhren nach New Orleans, wo sie im Stadtteil Algiers das neue, gleichnamige Album aufnahmen. Es sind ruhige Songs, voller sanfter Melodien und eindrücklicher Rhythmen. „Die Songs sind sehr introspektiv, sie drücken eine Nachdenklichkeit über den richtigen Weg im Leben aus“, sagt Burns und meint damit auch seine Familiensituation: „Ich habe keine Angst vor der neuen Realität meines Lebens, ich bin auch nicht besorgt, sondern ganz besonnen. Ich nehme Inventar und bewerte alles neu, aber eigentlich bin zufrieden mit allem, was ich um mich herum sehe.“

Calexico – „Algiers“

Ursprünglich erschienen im Piranha 09/2012.