Alle sprechen über „Shades of Grey“ und du hast keinen Plan? PRINZ verrät dir Facts über S/M zum Mitreden

S/M zum Selbermachen

Christian führt Ana in der Buchreihe gekonnt in einige Spielarten des sado-masochistischen Sex ein. Das inspirierte auch viele Leser, in den USA wie auch bei uns. Erotikshops und Online-Händler wie der Orion-Versand haben schnell auf das Interesse reagiert und bieten sogar Fanpakete an (orion.de, 20 Euro). Pressesprecherin Ann-Kathrin Döbbeke dazu: „Das Paket richtet sich an Mainstream-Kunden, die sich mit Fetish oder S/M noch nicht explizit beschäftigt haben und es einfach mal ausprobieren möchten.“

Aber wie gehts wirklich?

Weil vielen Lesern die Beschreibungen im Roman nicht bildlich genug sind, suchen sie nach Hilfestellungen im Netz. Gleichgesinnte finden sich auf Social Sites wie itaboo.com und selbst Pornoseiten vermelden erhöhtes Interesse an S/M, wie unlängst von youporn.com veröffentlichte Zahlen zu beliebten Suchbegriffen belegen.

Ist S/M eigentlich Legal?

Generell gilt im Zivilrecht, dass man ganz legal alles vertraglich regeln kann, also auch wie Ana und Christian ihr S/M Verhältnis. Problematischer ist die Frage nach dem Zwang zu sexuellen Handlungen: der gilt auch bei psychischen oder emotionalen Druck, den Ana ja durchaus spürt und dem sie im zweiten Teil wiederum erliegt. Über rechtliche Folgen von Zwang erhalten Opfer bei Fachanwälten wie Alexandra von Schiefner (rae-hamburg-ost.de) Rat: „S/M kann unter bestimmten Umständen sehr wohl als Körperverletzung gewertet werden.“

Wie explizit sind die Bücher?

Wer „Twilight“ als Vergleich nimmt, der wird aus der Schamesröte nicht rauskommen – dafür sind die Beschreibungen im „Shades of Grey“ zu deutlich. Auch wenn die Sexpraktiken noch zum normaleren Arsenal des S/M gehören. Allerdings müssen sich Leser bis zur Hälfte des Romans gedulden. E.L. James lässt sich Zeit bevor es ans Eingemachte geht – und das gilt für alle Teile der Reihe. Im Vergleich zur „Philosophie des Boudoir“ von SM-Namensgeber Marquis de Sade sind die Werke sanft wie Blümchensex. Dessen Buch von 1795 gilt bis heute als die beste Anleitung für alle Fans der harten Gangart. Vorsicht: Ist aber nicht ohne.

Und der Style-Faktor?

In den USA hat das Cover zum ersten Buch einen Hype für silber-graue Krawatten ausgelöst. Auch die Maske auf dem zweiten Buch ist beliebt. Bei den deutschen Covern mit roter bzw. weißer Blume funktioniert das nicht – die Krawatten sind aber trotzdem cool.

Inhalt des ersten Teils:

Die junge Studentin Anastasia trifft den Selfmade Millionär Christian Grey. Zwischen ihnen entbrennt eine leidenschaftliche  Beziehung, in der Christian Ana in die Kunst des S/M einführt.

Inhalt des zweiten Teils:

Nach der Trennung von Christian versucht Ana einen Neuanfang, scheitert aber an Christians Hartnäckigkeit. Er will die Beziehung retten und ist dafür sogar bereit einen Kompromiss einzugehen und seine sexuellen Vorlieben einzuschränken. Doch Christians problematische Vergangenheit steht dem zweiten Versuch einer Beziehung noch im Wege.

In anderer Form veröffentlicht im Prinz 09/2012.