Zurück in die Zukunft

Eine Wechselwirkung von Science Fiction und Rockmusik kennen wir spätestens seit David Bowie und seinem Starman, doch einen konkreten Blick in die Zukunft liefern Rockbands nur selten. Gut also, dass mit Cypecore gerade mal wieder ein Ensemble aus dem Jahr 2133 zu Gast ist – düster-futuristicher Prognosen inklusive: „Da wir uns auf einer nuklear verseuchten Version unseres Planeten Erde in der Zukunft befinden, müssen wir natürlich mit den widrigen Bedingungen dieser Umstände zurechtkommen.“ Sänger Dominic Christoph und Gitarrist Nils Lesser wissen um den korrekten Stil für die Apokalypse. Und so wundert es nicht, dass die Band mit ihren dunklen „Exosuits“ zu eher brachialer Musik neigt. Technoide Strukturen, eine mit bis zu 200 BPM davon preschende Double Bass und jede Menge brutaler Gitarrenriffs unterlegen die mit Growls und Shouts dargebotenen Visionen der Zukunft. Dabei ist die Hoffnung, dass es Cypecore gelingt, mit ihrem Industrial-Metal-Sound die Welt aufzurütteln. Die Musik, so Christoph und Lesser, sei ein Soundtrack für eine mögliche Zukunft, die Science Fiction liefere das Tableaux dazu. Aber es könnte ja auch noch anders kommen: „Wenn man den destruktiven Umgang mit unserem Planeten einstellen und den Menschen bewusst machen könnte, dass der stetige Kampf um gegenseitige Kontrolle keine Weiterentwicklung darstellt, würde das die Menschheit in eine bessere Zukunft lenken.“ Wenn nicht, dann sehen wir uns im Jahr 2133 in der nuklearen Wüste wieder, während der Starman alleine weiter durchs All kreist und vergeblich auf uns wartet.

Cypecore – „The Alliance“

 

Ursprünglich erschienen im PIRANHA 03/18