CD-Tipp: Ramkot – In Between Borderlines

Achtung, Achtung, hergehört! Hier kommt ein wichtiges Debüt! Ramkot – ja, der Name ist für deutsche Ohren eher gewöhnungsbedürftig – sind ein vor Kraft strotzendes Trio aus dem belgischen Gent. Nach zwei erfolgreichen EPs und diversen beeindruckenden Live-Supports haben sie sich fast zwei Jahre Zeit für ihr Debut genommen, das mit gerade mal 26 Min und 8 Songs eher knapp daherkommt. Doch dabei wirkt die schnelle, feine Nummer, als hätten Ramkot gleich drei Alben genommen und unter Hochdruck zu einer feinen Essenz destilliert – ein Debüt, das einen Querschnitt durch die Rockgenres abfeiert und dabei immer melodiös und tanzbar bleibt. Von den Powerriffs der White Stripes über die schwungvolle Rhythmik à la Volbeat bis zur poppigen Verspieltheit britischer Rave-Bands ist hier alles dabei. Das ist so auf den Punkt, das man die Drei eigentlich nur beglückwünschen kann. Und uns, als Hörer*innen, gleich mit dazu, denn so knackig und spritzig war ein Debüt schon lange nicht mehr.

Ursprünglich erschienen im Classic Rock 03/2023